Rezension im „Sonic Seducer“

Anne Müller im Sonic Seducer über „Der Zauber am schwindenden Horizont“:

„In Regensburg verschwinden seit geraumer Zeit junge Menschen unter mysteriösen Umständen. Privatdetektivin Karla Bergen wird von verzweifelten Eltern gebeten, deren wie vom Erdboden verschluckten Sohn zu finden. Schnell hat sie einen Verdacht: Die ebenso  schöne, wie unheimliche Phyllis, Besitzerin eines Esoterikladens, könnte etwas mit dem Fall zu tun haben, schließlich lauert sie anscheinend fast jede Nacht in einem anderen Lokal auf ein neues Opfer. Doch als Karla die Frau mit ihren Vermutungen konfrontiert, gerät ihre eigene Realität ins Wanken. Welcher geheime Zauber ist hier am Werk? Auf dem Weg zur Wahrheit öffnen sich für Karla die Pforten zu einer anderen Wahrnehmung, die sie bis dahin höchstens aus ihren Träumen kannte…
Auch wenn die Sprache der Personen am Beginn des Buches zunächst noch etwas kitschig und klischeehaft wirkt, wird der Leser doch bald in die faszinierende Parallelwelt gesogen, welche der Autor recht schillernd und fast philosophisch beschreibt. Eine Reise ins Mysteryland für alle, die noch immer an die ewige Liebe und eine Wirklichkeit hinter dem Spiegel glauben.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s